Tipps für die Corona-Zeit

Wer hätte das voriges Jahr gedacht... - Corona und kein Ende

  

Ein Virus hält die Welt in Atem. Der seit Weihnachten verordnete Lock Down neigt sich dem ersehnten Ende zu, wenn man den Ankündigungen in Funk, Fernsehen und Presse glauben mag. Die Inzidenzen fallen seit wenigen Wochen. Nach vielen Holpereien, wahren Meldungen und Fakes scheint das mit dem Impfen nun doch recht gut anzulaufen. Sicher hat das Auswirkungen auf die Zahlen, aber es sind auch viele schon ins Jenseits gegangen, die nun auch nicht mehr in den Statistiken auftauchen. Aber immer noch jeden Tag viel Wirbel um Astra Zeneca, Impfen überhaupt, wer zuerst, wer soll Geduld haben. Ich freue mich auch auf Normalität des Lebens wie vor der Pandemie, aber ich muss nicht hysterisch werden. Wundere mich eher fassungslos über die Auswüchse einer Neid- und Missgunstgesellschaft.

Ob Corona-Leugner oder nicht, mit dem Herunterfahren der Wirtschaft sitzen wir alle in einem Boot. Und mit angekündigten „Lockerungen“ sind die Auswüchse der Pandemie noch lange nicht Geschichte. Die Produktion wieder hochzufahren wird in einigen Branchen dauern. Manche Dinge sind jetzt schon zur Mangelware geworden und eklatante Preissteigerungen sind zu erwarten. Kürzlich las ich, dass Epoxidharze um mehr als 60 % im Preis gestiegen seien. Na dann mal Prost Onkel Albert, machen wir uns auf was gefasst. Und Urlaub? Noch nicht wirklich sicher planbar, obwohl Stand Mai 2021 schon einiges geht. Anyway - wir hocken immer noch wesentlich mehr zu Hause rum.

  Pusteblume
Nee, sieht ähnlich aus, ist aber kein COVID-19, auch nicht die britische Variante oder das Mutierte aus Afrika. Ganz schlicht und einfach eine Pusteblume, deren Samen sich ähnlich verbreiten wie der Seuchen-Virus. Der Frühling naht. Butterblumen findet man dann fast überall....

So mancher von uns, auch ich selbst, beäugt die eigenen vier Wände auf einmal mit anderen, kritischen Augen. Auch der Frühjahresputz trägt dazu bei! Viele von uns merken jetzt erst so richtig, dass hier und da die Bude höchst überholungsbedürftig ist. Da ist der Fußboden abgelatscht, die Türrahmen über die Jahre etwas abgeschlagen. Und wenn es denn mal bloß die und nicht das ganze Türblatt noch dazu ist.

Reiß' die Hütte ab!

Der Après-Ski-Hit von Mickie Krause bekommt in Covid-19-Zeiten einen neuen Sinn. Sicher muss nicht gleich das Sprengkommando ran, aber ein neues Möbelstück oder einfach nur eine Farberneuerung oder -umgestaltung kann vieles aufpeppen und ansehnlicher machen.
Ergo – für angespannte Familienverhältnisse - ein kleiner Stimmungsheber!

Genug Money ist ja jetzt vielleicht doch etwas mehr da als in den vergangenen Jahren, denn der aufgeschobene Sommerurlaub des vergangenen Jahres, der eingesparte Skipass und die ausgebliebenen Hütten-Zwischenstopps haben vermieden, dass im Geldbeutel der Boden durchscheint.

Wenn es dann noch neue Möbel sein sollen, wird oftmals schnell klar, dass das übrige Inventar dem neuen Look angepasst werden muss und einen neuen Hauch an Farbe benötigt.
Ja ich schreibe hier aus eigener Erfahrung, denn seit etwa November renovieren meine Frau und ich das eigene Wohnreich. Eine Wand in der Lederfarbe unserer Sessel, ein Blech als Passepartout für Bilder im passenden Farbton unserer jüngst erstandenen Vitrinen. Treppenstufen, Kabelkanäle für Lautsprecher. Vieles musste einen neuen Oberflächenüberzug bekommen oder farblich neu aufeinander abgestimmt werden. Manche Farben sollten sich auch an anderer Stelle im Zimmer wiederfinden....

Und hier kommen UNSERE LEISTUNGEN ins Spiel!
Wir können Ihnen so manches transportfähige Teil wieder schön machen. Und auch einiges reparieren! Unsere Branche nennt sich zwar „Auto- oder Fahrzeuglackierer“, bedeutet aber nicht, dass alles andere, was nicht Räder unten dran hat, von einer farblichen Oberflächenveredelung ausgeschlossen zu sein hat.
Wie im Beitrag …. können wir nicht nur „Auto“!

Sie wollen alles selber machen? Kein Problem!

Wir unterstützen Sie zwar nicht mit Fassadenfarben à la Baumarkt, aber mit speziellen Lösungen. Und Tipps!

Nicht nur ungefähr, sondern genau...
Ich habe es nun selber erlebt: Im Baumarkt oder Malereinkauf konnten die Kollegen zwar eine Farbe messen, die dazu hinterlegte Software war aber nur in der Lage, einen annähernd ähnlichen Standardfarbton zu suchen.

Anders bei uns Autolackierern: Unsere Farbmesstechnik erfasst einen Farbton, sucht zwar auch einen nahezu passenden Vergleich heraus, aber – und das ist unser Vorteil –
verändert die Mischformel in die gewünschte Richtung!
Ergo – das Ergebnis wird genauer.
Kurzum: Für spezielle Zwecke der Oberflächenbeschichtung ist ein Autolackierer immer die richtige, ja die bessere Adresse! Fragen kostet zudem nix. Rufen Sie an oder kommen Sie vorbei. Im Gespräch scheidet sich dann das Machbare vom Unmöglichen! Und dann heißt es vielleicht doch eher

  Haustür


Mach' die Hütte schön!

Noch was:
Im Umkreis von 15 km bieten wir Ihnen sogar einen kostenlosen Hol- und Bringedienst!
Übrigens: Eine allgemeine Preisanpassung aller Lacklieferanten scheint unvermeidlich. Wir rechnen Mitte des Jahres mit der Anhebung unserer Einkaufspreise!

 

Rufen Sie uns einfach an und fragen Sie mal nach: 030-5418000....
Apropos: Auf Grund der jetzt verkürzten Öffnungszeiten können wir keine Arbeiten per Mail oder am Telefon kalkulieren.

 

Zum Anfang nach oben... zurück zur Startseite...